Kevin Hauer
Kevin Hauer

Die Feuerjonglage

Jetzt kommt was, das noch viel spannender ist, als alles andere, weil es so GEFÄHRLICH ist :)

DIE FEUERJONGLAGE !

Für mich ist Feuer magisch anziehend. In der Wissenheit, dass Feuer sehr gefährlich werden kann und auch schon so sehr gefährlich ist, wenn damit hantiert wird, hält es mich noch lange nicht davon ab, mit dem Feuer zu spielen.

Das Jonglieren mit Feuer kann zur Sucht werden. Probiert es einfach aus, aber NUR, wenn ihr schon RICHTIG GUT JONGLIEREN KÖNNT!

Sich die Finger verbrennen...

Das Sprichwort, "sich die Finger zu verbennen" kennt eigentlich jeder, der schon mal mit dem Feuer spielen wollte und die Eltern Einhalt bieten wolten. Man merkt ziemlich schnell, dass das Feuer heiß ist und man lieber nicht damit spielen sollte.

Wenn man dann aber mal in den genuss der Feuerjonglage gekommen ist, dann bleibt es aber meistens nicht aus, auch mal mit Feuerbällen zu jonglieren. Im Bild unten siehst du drei mit Kevlardocht vollummantelte Feuerbälle, die sich nur mit dazu passenden Kevlar-Handschuhen angreifen lassen, wenn sie erst mal brennen. Dabei ist es auch wichtig, die Handschuhe davor erstmal in kaltes Wasser zu tauchen und erst dann zu jonglieren. Man merkt ziemlich schnell, dass die Bälle so viel Hitze entwickeln, dass nach kurzer Zeit die Handschuhe warm werden, weil das kühle Nass verdampft ist.

Allerdings gibt es auch eine andere Art von Feuerbällen, die allerdings auch etwas teurer sind, als die, die du im Bild siehst. Diese haben eine Spirale um einen Kerndocht geschlungen. Man zündet also nicht den Teil an, den man in die Hand nimmt, sondern nur die Mitte des Balles, somit kann man die Bälle auch ohne Handschuhe minuten lang jonglieren. Diese Bälle werden aber auch mit der Zeit so warm, dass man sie mal ausmachen und abkühlen lassen sollte, um Brandblasenfreies jonglieren ohne Handschuhe zu ermöglichen.

Kevin Hauer

Google+